Kategorien
Camping

Komfortabel Campen: 7 Tipps für einen entspannten Campingausflug

Camping ist eine wunderbare Erfahrung, und auch wenn es nie ein Luxus-Abenteuer sein wird, gibt es Dinge, die man tun kann, um beim Komfort nicht ins Hintertreffen zu geraten. Sie müssen nur wissen, was Sie einpacken müssen und wie Sie das, was Sie bereits haben, nutzen können, um das Zelten im Zelt bequem zu machen.

Beginnen wir also ohne weitere Umschweife mit dem Wichtigsten: Ihrem Zelt.

1. Suche nach einem komfortablen Zelt

Oftmals ist Ihr Zelt an diesem Mangel an Zufriedenheit schuld. Es ist entweder zu klein oder zu schwer aufzustellen. Sie müssen darüber nachdenken, bevor Sie sich auf den Weg machen, und wenn Sie glauben, dass Sie ein Upgrade benötigen, dann sollten Sie Folgendes tun:

Finden Sie die richtige Größe

Vier Personen können in einem Vier-Personen-Zelt schlafen, aber das bedeutet nicht, dass sie sich bequem ausruhen werden. Experten sagen, dass wir mindestens 20 Quadratmeter Platz brauchen, um uns unterzubringen, aber diese Zahl berücksichtigt nicht die Ausrüstung, die Sie mitbringen. Ich würde sagen, 30 Fuß sollten mehr als genug sein, um sich wohl zu fühlen.

Schauen Sie sich nach Zelten mit Vorführräumen um, denn sie können praktisch sein, wenn Sie Haustiere haben oder einfach nur ein „Wohnzimmer“ haben möchten.

Zum Beispiel sollte ein 6-Personen-Zelt, das etwa 90-100 Quadratfuß groß ist, von einer vierköpfigen Familie genutzt werden. Damit bleiben für jede Person etwa 25 Quadratfuß Platz.

Wählen Sie das richtige Zelt für die richtige Jahreszeit

Ich bin sicher, dass das Gefühl der Kälte das Letzte ist, was man sich beim Zelten wünscht. Deshalb ist es wichtig, das richtige Zelt für die entsprechende Jahreszeit mitzubringen. Winterzelte können im Sommer gut funktionieren, aber umgekehrt funktioniert das nicht.

Entscheiden Sie sich für eine Schnellaufbau-Option

Es kann sehr frustrierend sein, ein kompliziertes Zelt aufzustellen, besonders wenn Sie ein Anfänger sind. Sie planen, sich bei diesem Abenteuer zu entspannen und nicht einen halben Tag damit zu verbringen, herauszufinden, wie der Unterstand funktioniert. Es gibt nichts Bequemes dabei.

Sofortige Zelte funktionieren hervorragend für Sie, wenn Sie glauben, dass Sie damit Schwierigkeiten haben werden.

2. Beginnen Sie mit der perfekten Campingplatzauswahl

Dies wird über Ihre gesamte Erfahrung entscheiden. Ihr Campingplatz ist der Ort, an dem Sie die meiste Zeit verbringen werden, also müssen Sie dafür sorgen, dass er sicher und komfortabel ist. Hier sind einige Tipps, die Ihnen dabei helfen können:

  • Flacher Boden ist ideal, aber einige Leute stellen gerne an einem leichten Hang auf, um bei Regen die Wasserableitung zu erleichtern.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie genügend Platz haben, um Ihr Zelt, Ihr Auto, Ihren Pavillon oder andere Campingausrüstung, die Sie vielleicht haben, unterzubringen.
  • Bäume können ansprechend aussehen, da sie Schutz bieten können, aber bei Sturm sind sie gefährlich.

Schauen Sie sich um und halten Sie sich von Vertiefungen fern, in denen sich Regenwasser sammeln kann.
Neben der Wahl des besten Geländes sollten Sie auch nach Stellen suchen, an denen Sie Zugang zu frischem Wasser haben.

Sie brauchen Wasser für fast alles, und was ist befriedigender als eine natürliche Quelle, die in der Nähe Ihres Lagers liegt.

Die lohnenswertesten Campingplätze befinden sich immer in der Nähe von Flüssen oder Seen, wo Sie angeln oder Kajak fahren und die freie Natur erkunden können.

3. Sorgen Sie für einen angenehmen Schlaf

Der Grund dafür, dass die meisten Menschen nicht zelten gehen, ist, dass der Gedanke, auf dem Boden zu schlafen, für sie erschreckend ist. Die größte Herausforderung für eine komfortable Erfahrung ist die Zusammenstellung eines warmen, weichen und gemütlichen Schlafplatzes. Keine Sorge, das ist gar nicht so schwer zu erreichen, Sie müssen nur einige der folgenden Schritte befolgen:

  • Vermeiden Sie beim Zeltaufbau felsiges Gelände. Dies ist leicht zu erreichen, wenn Sie an einem Strand zelten, aber es ist ziemlich schwierig, den perfekten Platz im Wald zu finden, wo es Felsen, Baumwurzeln und alle Arten von Vegetation gibt.
  • Doppelte Daunen auf Schlafkissen. Sie isolieren nicht nur, sondern helfen Ihnen auch, die Probleme des harten Bodens zu überwinden.
  • Bringen Sie Ihre eigenen Kissen mit. Versuchen Sie mit allen Mitteln, die Gemütlichkeit Ihres eigenen Bettes wiederherzustellen; das ist die bequemste Art, in einem Zelt zu schlafen.
  • Schlafsäcke werden einen Unterschied machen. Sie sollten Sie warm halten, aber gleichzeitig müssen sie „atmungsaktiv“ sein. Sie wollen nicht mitten in der Nacht aufwachen, weil Sie klatschnass sind.
  • Lassen Sie etwas Lüftung zu. CO2 und Wasserdämpfe werden sich während der Nacht schnell ansammeln, wenn Sie kein Fenster geöffnet lassen, was zu abnormalen Schlafbedingungen führt.
  • Richten Sie ein Insektennetz ein. Insekten und Stechmücken ist es egal, dass Sie müde sind und schlafen wollen.
    Blockieren Sie das Sonnenlicht, wenn Sie empfindlich darauf reagieren und nicht zu früh aufwachen wollen.
  • Eine Luftmatratze (Luftbett) wird am liebsten jedes Schlafproblem lösen, wenn Sie eine passende finden können.
    Denken Sie daran, einige hochwertige Decken aus Campingwolle einzupacken.

4. Richten Sie einen geeigneten Kochbereich ein

Wenn Sie nicht vorhaben, alle Mahlzeiten zu Hause zuzubereiten, müssen Sie eine geeignete Campingküche einrichten, die Ihren Komfort erhöht. Am einfachsten ist es, eine Plane darüber aufzuhängen oder einen Pavillon zu benutzen. Ein Picknicktisch, Stühle und andere Küchenutensilien sind ebenfalls nützlich.

Bringen Sie einige Müllsäcke mit, um das Gebiet sauber zu halten, und Sie können auch einige Reinigungsmittel auf Ihre Liste setzen. Sie möchten nicht all diese Teller und Pfannen stapeln. Es wäre auch hilfreich, eine Art Lebensmittelvorratsfläche und eine Menge Wasserflaschen zu haben.

Es reicht nicht aus, eine Küche zu haben, wenn Sie nicht über das richtige Camping-Kochgeschirr verfügen. Es wird keine fantastische Erfahrung sein, wenn Sie nur einen bescheidenen Grill mitbringen. Halten Sie Ausschau nach holländischen Öfen und Grillgerichten, bringen Sie es auf die nächste Stufe.

5. Ignorieren Sie nicht die persönliche Hygiene

Wenn Sie es sich auf Ihrem Campingplatz wirklich bequem machen möchten, könnten Sie ein tragbares Duschzelt bekommen, vor allem, wenn Sie mehrere Tage weg sind. Es ist nicht die luxuriöseste Sache der Welt, aber es wird Ihnen helfen, mit dem Elend fertig zu werden, tagelang nicht zu duschen.

Sie müssen damit nicht verrückt werden, aber Sie sollten zumindest eine Zahnbürste, Zahnpasta, Handtücher und biologisch abbaubare Seife einpacken. Auch ein Handdesinfektionsmittel wird nützlich sein.

6. Seien Sie auf heißes oder kaltes Wetter vorbereitet

Sie können alle Ausrüstungen der Welt haben, aber wenn Sie nicht auf das Klima vorbereitet sind, das Ihnen bevorsteht, können Sie sich vom Luxus verabschieden. Und es ist gar nicht so schwer, sein Zelt für die richtige Jahreszeit auszurüsten.

Für das Camping in heißen Sommermonaten können Sie nicht mehr als 150 Dollar für ein Mini-Zeltaggregat investieren. Der Aufbau ist gar nicht so schwierig, aber dafür benötigen Sie eine Stromversorgung.

Beim Wintercamping benötigen Sie eine Heizung, insbesondere für die Nacht, in der es recht kalt werden kann.

7. Umgebungslicht wird helfen

Warum nicht etwas Zeit damit verbringen, den Campingplatz zu beleuchten? Ich möchte nicht, dass Sie einen riesigen Kronleuchter mitbringen, sondern nur solarbetriebene Lampen und Lichterketten, die dazu beitragen, die Stimmung aller zu heben.

Achten Sie nur darauf, dass Sie keine Glühlampen verwenden, sonst werden Sie am Ende von allen möglichen Ungezieferarten befallen.

Ein paar Laternen aus Blei sind nützlich, wenn, sagen wir mal, Ihnen das Brennholz ausgeht und Sie spät in der Nacht welches finden müssen.

Letzte Worte

Auch wenn wir zelten gehen, um das Stadtleben loszuwerden, werden die meisten von uns nach ein oder zwei Tagen anfangen, den Luxus unseres Zuhauses zu vermissen.

Abgesehen davon ist es wahrscheinlich die beste Art und Weise, das Zelten im Zelt bequem zu machen, wenn man so viel wie möglich das nachbildet, was man zu Hause hat. Einige werden sagen, dass dies die ganze Idee eines Campingausflugs zunichte machen würde, aber ich bin anderer Meinung.

0 / 5