Kategorien
Blog

Sag Ja zum Alpenplan!

Über Hundert Outdoor-Blogger protestieren gegen die Entscheidung der bayerischen Staatsregierung und der CSU, die den Alpenplan aufweichen will. Und es werden immer mehr. Reihe auch Du dich ein und leiste Widerstand!

Der Bayerische Landtag hat die Änderung des Alpenplans beschlossen. Der seit fast einem halben Jahrhunderte Aplenraum könnte demnach, künftig wirtschaftlichen Interesse geopfert werden!

Der Auslöser für den Beschluss der bayerischen Landesregierung war eine Kischaukel, die um etwa 1800 Meter hohen Riedberger Horn in den Allgäuer Alpen geplant war.

Nun soll für das einzelne Vorhaben der Alpenplan, der für das gesamte Alpengebiet gilt, an entscheidenden Stellen geschwächt werden.

Die Staatsregierung von Bayern schafft damit einen gefährlichen Erstfall, der Tür und Tor für weitere Vorhaben öffnet, die letztlich der Natur großen Schaden zufügen. Für den schutzwürdigen Alpenraum stellt das eine große Gefahr da.

Die Outdoor-Bloggerszene läuft bereits gegen die Entscheidung sturm. Extrembergsteiger wie  Alexander Huber verurteilen die Entscheidung ebenfalls wie viele bekannte Blogs.

Mit dabei sind unteranderem ulligunde sowie Torben vom Wandervideoblog, Wanderzauber.de und viele weitere. Selbst, wenn du nur ein leidenschaftlicher Wanderliebhaber bist, kannst du an der Aktion teilnehmen. Du musst jetzt nicht gleich im Zweimannzelt vor der Landeskanzlei campen, aber auch über Social Media, kann man heutzutage etwas erreichen!

Du bist auch Outdoor-Blogger und liebst die Natur? Du willst nicht, dass kurzfristige monetäre Interessen über die Belange des Naturschutzes gestellt werden? Dann schließe dich uns an! Schreibe einen kurzen Beitrag auf deinem Blog und protestiere darin gegen diese unsinnige Entscheidung. Vor allem: Binde das Video in deinen Beitrag ein und teile es in deinen Social-Media-Kanälen. Je mehr Sichtbarkeit wir haben, desto eher werden wir von der Öffentlichkeit wahrgenommen. Jeder Beitrag und jeder Post zählt!

5 / 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.